• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Image

Wohnbeihilfe wird deutlich erhöht

Die Wohnbeihilfe ist eine soziale Förderung des Landes und unterstützt die Menschen bei der Deckung der Wohnkosten. 2021 erhielten insgesamt 9.107 Vorarlberger Haushalte eine Wohnbeihilfe vom Land. Die verwendeten Mittel dafür betrugen rund 29 Millionen Euro.

Künftig wird die Wohnbeihilfe deutlich erhöht, um der Teuerung und den gestiegenen Wohnkosten entgegenzuwirken, informiert Landeshauptmann Wallner: Durch eine vorgezogene Verbesserung der Wohnbeihilferichtlinie ab 1. Juli 2022 wird die Einkommensgrenze, bis zu der die Wohnbeihilfe bezogen werden kann, deutlich hinaufgesetzt. „Dies bewirkt, dass deutlich mehr Personen in den Anspruch der Wohnbeihilfe kommen können.“

Jene, die aktuell schon eine Wohnbeihilfe beziehen, müssen keine neuerlichen Anträge stellen – auch diese werden automatisch auf die neuen Regelungen umgestellt. Ein neuer Antrag ist somit erst nach Ende der Förderperiode erforderlich.

Ein Antrag auf Wohnbeihilfe kann mit aktuellen Unterlagen über das Wohnsitzgemeindeamt gestellt werden. Antragsformulare, Informationen sowie ein unverbindlicher Wohnbeihilfe-Rechner sind unter www.vorarlberg.at/wohnbeihilfe abrufbar.

Die durch diese Verbesserungen entstehenden Mehrkosten von rund 6,5 Millionen Euro erhöhen den Aufwand des Landes heuer auf 35,5 Millionen Euro. Für 2023 sind 41 Millionen Euro für die Wohnbeihilfe vorgesehen.
Image
Image
© 2022 Markus Wallner