• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LH Wallner: „Dank für herausragende Qualitätsarbeit auf Vorarlbergs Alpen“

Beim traditionellen Vorarlberger Alpwirtschaftstag erneuerten Landeshauptmann Markus Wallner und Landwirtschaftslandesrat Christian Gantner am Donnerstag (28. April 2022) das klare Bekenntnis des Landes für eine lebendige und zukunftsfähige Alpwirtschaft. „Auf den Alpen wird Qualität produziert“, stellte Wallner klar. Mit Landesrat Gantner bedankte er sich bei den Älplerinnen und Älplern und bei allen Mitgliedern des Vorarlberger Alpwirtschaftsvereins mit Obmann Josef Türtscher an der Spitze für den „großartigen Einsatz und die wertvolle Arbeit, die jahrein, jahraus geleistet wird“.

Zusammen mit den Alpeigentümern würden die landesweit rund 1.000 Älplerinnen und Älpler „mit viel Fleiß, beachtlicher Hingabe und einer großen Portion Idealismus“ dafür eintreten, das oberste Stockwerk der heimischen Landwirtschaft „in bester Verfassung“ zu halten, würdigte der Landeshauptmann das beherzte Engagement. Dem kompetenten Alppersonal werden jährlich mehr als 39.000 Tiere den Sommer über anvertraut, insgesamt 515 Alpen werden landesweit bewirtschaftet.

Vorarlbergs intakte Alpwirtschaft sichere den Erhalt der attraktiven Berglandschaft, bewahre die Vielfalt, Funktionalität und Schönheit des einzigartigen Kulturraumes, produziere hochwertige regionale Alpprodukte, biete Schutz vor Lawinen und Erosion und sei zugleich wichtige Grundlage des Tourismus und bedeutende Existenzgrundlage der bäuerlichen Bevölkerung, hielt der Landeshauptmann fest.

Tatkräftige Unterstützung
Von Landesseite werden die heimische Alpwirtschaft und Vorarlbergs Sennalpen im Besonderen über ein breites Maßnahmenpaket mit jährlich rund 3,6 Millionen Euro unterstützt, „stets nach dem Leitsatz ‚soviel an fairem Produktpreis wie möglich und öffentliche Leistungsabgeltung nur im unbedingt nötigen Ausmaß‘“, machte Wallner deutlich. Dank dieser seit Jahren bewährten Vorgehensweise können die Alpen bei der infrastrukturellen Ausstattung ein hohes Niveau aufweisen, freute sich der zuständige Landesrat Christian Gantner: „Darin liegt ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche und funktionierende Alpwirtschaft, vor allem für unsere Sennalpen.“ Jede Vorarlbergerin, jeder Vorarlberger und jeder Gast könne durch den Kauf von Alpprodukten, ob im Einzelhandel oder vor Ort auf der Alpe, diese direkt unterstützen, appellierte der Landwirtschaftsreferent.

Erweiterte Leistungsabgeltungen erkämpft
Laut dem aktuellen Stand zur Ausgestaltung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) ab 2023 sollen die Alpwirtschaft im Gesamten – und die mit Milchkühen bestoßenen Alpen im Speziellen – noch gezielter unterstützt werden. Die Leistungsabgeltungen werden ausgeweitet, wofür sich alle Partner – Landwirtschaftskammer Vorarlberg, der Vorarlberger Alpwirtschaftsverein und die zuständige Fachabteilung im Amt der Landesregierung – intensiv eingesetzt hätten, führte Gantner aus.

Beste Wünsche für den Alpsommer
Zur bevorstehenden Alpsaison wünschten Landeshauptmann Markus Wallner und Landwirtschaftslandesrat Christian Gantner allen Älplerinnen und Älplern, Alpfunktionären und Alpeigentümern „viel Gesundheit, Tatkraft und Erfolg“.

Foto: Bernd Hofmeister


© 2022 Markus Wallner