• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LH Wallner: „Anerkennung und Dank für überragende sportliche Leistungen“

Mehrere Vorarlberger Weltklasse-Athletinnen und -Athleten sind nach den geltenden Förderrichtlinien von Landesseite für ihre überragenden sportlichen Leistungen belohnt worden. Landeshauptmann Markus Wallner und Sportlandesrätin Martina Rüscher haben am Dienstag (29. März) im Zuge eines Mittagsempfangs die herausragenden Erfolge bei den Olympischen Winterspielen in Peking (CHN), den Junioren-Weltmeisterschaften in Panorama (CAN) bzw. Zakopane (POL) und bei den Europäischen Olympischen Jugend-Winterspielen (EYOF) in Vuokatti (FIN) mit V-CARDs von Vorarlberg Tourismus und Schecks im Gesamtwert von knapp 40.000 Euro honoriert. „Ihr habt Vorarlberg mit euren tollen Auftritten alle Ehre gemacht“, bedankten sich Wallner und Rüscher.

Zum Empfang waren vom Land mehr als 20 heimische Sportlerinnen und Sportler eingeladen worden, darunter das gesamte 13-köpfige Vorarlberger Olympiateam mit den drei Olympiasiegern Alessandro Hämmerle, Katharina Liensberger und Johannes Strolz an der Spitze. Vier der insgesamt acht errungenen Medaillen glänzen in Gold, „einfach ein großartiges Ergebnis, ganz Vorarlberg freut sich mit euch“, würdigte der Landeshauptmann das sensationelle sportliche Abschneiden. In dem Zusammenhang erinnerte Wallner auch daran, „wie viel harte Arbeit, wie viel Selbstdisziplin, und vor allem auch wie viel Fleiß und Motivation hinter den beachtlichen Erfolgen stehen“.

Starke Vorbilder für junge Generation
Um ganz nach oben zu gelangen und sich dort auch längerfristig festsetzen zu können, brauche es besondere Eigenschaften, die auch in der Vorarlberger Sportstrategie als zentrale Erfolgsvoraussetzungen definiert sind, ergänzte Sportlandesrätin Rüscher: „Begeisterung, Wille, Gespür, Mut und Eigenverantwortung – das sind neben Talent und dem nötigen Quäntchen Glück im richtigen Moment die entscheidenden Wesenszüge, durch die der Weg an die Weltspitze überhaupt erst gelingen kann“. Für die vielen sportbegeisterten Kinder und Jugendlichen wären Vorarlbergs erfolgreiche Sportasse jedenfalls „starke Vorbilder, denen engagiert nachgeeifert wird“, hielten Wallner und Rüscher übereinstimmend fest.

Erfolgreichste Winterspiele aller Zeiten
Die Olympischen Winterspiele von Peking waren für Vorarlberg die erfolgreichsten aller Zeiten. Im österreichischen Olympia-Aufgebot war Vorarlberg mit 13 Athletinnen und Athleten vertreten: Skispringerin Eva Pinkelnig, die Snowboarder Lukas Mathies, Julian Lüftner und Alessandro Hämmerle, die Rodler Thomas Steu und Yannick Müller, die Eiskunstläuferin Olga Mikutina, die Bobfahrer Magdalena Baur und Kristian Huber, und die Skirennläufer Johannes Strolz, Katharina Liensberger, Ariane Rädler und Christine Scheyer. Mit Strolz hat Vorarlberg den erfolgreichsten Skifahrer dieser Olympischen Spiele in seinen Reihen. Mit seiner Medaillen-Ausbeute steht Vorarlberg an der Spitze aller österreichischen Bundesländer.

Bei den 41. FIS Alpin Junioren Weltmeisterschaften im kanadischen Panorama hat Magdalena Egger mit ihren großartigen Leistungen – sie holte fünf Medaillen – alles überstrahlt. Die Lecherin hat dreimal Gold (Abfahrt, Super-G, RTL) und zweimal Silber (Kombi, Team) abgeräumt. Nach den Erfolgen ist sie mit insgesamt neun JWM-Medaillen, davon sechs in Gold, neue Rekordhalterin. Der ÖSV hatte für die Ski-Junioren-WM in Panorama vier Vorarlberger nominiert: Neben Magdalena Egger auch Amanda Salzgeber sowie Victoria Olivier als jüngste ÖSV-Teilnehmerin und Lukas Feurstein. Victoria Olivier holte sich bei der Junioren-Weltmeisterschaft Silber sowie Bronze.

Eine Bronzemedaille im Mannschaftsbewerb errang der Nordisch Kombinierer Kilian Gütl bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Nordischen Kombinierer im polnischen Zakopane Anfang März.

Bei den Europäischen Olympischen Jugend-Winterspielen (EYOF) im finnischen Vuokatti haben fünf Vorarlberger Athletinnen und Athleten Österreichs Farben vertreten: Kilian Gütl (Nordische Kombination), Andre Fussenegger (Skispringen) sowie Jakob Greber, Victoria Olivier und Angelina Salzgeber (alle Ski alpin). Victoria Olivier holte sich sowohl im Einzel- als auch im Mixedteambewerb des Parallelslaloms jeweils die Goldmedaille und die Bronzemedaille im Slalom. Als Mitglied im Mixedteam darf sich auch Jakob Greber über eine Goldene freuen. Skispringer Andre Fußenegger erkämpfte sich ebenfalls im Teambewerb die Goldmedaille.

Bei der Veranstaltung präsentiert wurde eine neue Olympiabroschüre, die Vorarlbergs jüngste Erfolge bei den Olympischen Sommer- und auch Winterspielen eindrücklich dokumentiert. Die Broschüre lässt sich im Internet unter www.vorarlberg.at/sport herunterladen.

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2022 Markus Wallner