• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LH Wallner: „Blasmusik steht für gelebte Kultur und aktives Miteinander“

Die pandemiebedingten Einschränkungen der vergangenen Monate haben auch die Vorarlberger Blasmusikkapellen und -vereine gezwungen, viele Aktivitäten zurückzufahren bzw. einzustellen. „Uns wurde vor Ohren geführt, wie leise kulturelles und gesellschaftliches Leben ohne eine lebendige Blasmusik ist“, blicken Landeshauptmann Markus Wallner und Kulturreferentin Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink zurück. Mit den Öffnungsschritten wurde der Stillstand beendet. Um einen erfolgreichen Neustart zu ermöglichen, wird die wertvolle Arbeit des Vorarlberger Blasmusikverbandes heuer mit 225.000 Euro gefördert, teilen Wallner und Schöbi-Fink mit.

„Vorarlbergs Blasmusikvereine stehen für gelebte Kultur und ein aktives Miteinander“, hält der Landeshauptmann fest. In den 129 heimischen Musikvereinen und Mitglieds-Blasorchestern engagieren sich aktuell rund 8.300 Mitglieder ehrenamtlich. In Ausbildung befinden sich rund 2.500 junge Musikerinnen und Musiker. „Die Blasmusikvereine leisten durch den großen Anteil von Jugendlichen in den Vereinen einen wertvollen Beitrag zur Jugendarbeit, wovon die ganze Gesellschaft profitiert“, betont Wallner.

Aktives Vereinsleben

Zu den Vereinstätigkeiten der Blasmusikvereine gehören neben Konzerten für die Öffentlichkeit auch die musikalische Gestaltung von kirchlichen Anlässen oder Veranstaltungen der Gemeinde. „Bei nahezu jedem Festtag sorgen die Blasmusikvereine für die musikalische Umrahmung“, so Landesstatthalterin Schöbi-Fink. Auch bei nationalen und internationalen Wettbewerben nehmen die Vereine regelmäßig erfolgreich teil.

Land bleibt starker Partner

Damit die zahlreichen Tätigkeiten des Blasmusikverbandes weitergeführt werden können, unterstützt das Land den Verband weiterhin tatkräftig. Ein weiterer Lockdown im Herbst müsse mit Blick auf die Wirtschaft, aber auch auf das Vereinswesen unter allen Umständen verhindert werden, stellt der Landeshauptmann klar: „Es ist ein ganz wesentliches Ziel, gerade auch mit der auftretenden Delta-Variante, alles zu unternehmen, um nicht in eine große Schließung hineinzulaufen, sondern offen zu halten. Da brauchen die Vereine Unterstützung“. Ziel sei, das hohe Niveau des freiwilligen Engagements im Land zu halten und weiterzuentwickeln, so Wallner.

Foto: Studio Fasching


© 2021 Markus Wallner