• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

42. ÖVP-Landesparteitag unter dem Motto „Mut. Kraft. Zuversicht.“

Landeshauptmann Markus Wallner wurde am Samstag beim 42. ordentlichen Landesparteitag der Vorarlberger Volkspartei, der erstmalig als Online-Veranstaltung abgehalten wurde, mit 98,9 Prozent Zustimmung als Ländle-ÖVP-Chef bestätigt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat sich die Vorarlberger Volkspartei entschlossen, den Landesparteitag heuer zum ersten Mal als Online-Veranstaltung abzuhalten. In der größten Videokonferenz der Geschichte der Vorarlberger Volkspartei mit rund 300 Delegierten und mehreren Hundert Gästen im Livestream wurde Landeshauptmann Markus Wallner von rund 99 Prozent der Delegierten erneut als Landesparteiobmann bestätigt. Als seine Stellvertreter wurden die Landesobleute der Teilorganisationen der Vorarlberger Volkspartei gewählt – alle erhielten deutlich über 90 Prozent Zustimmung:

•    Werner Huber (Seniorenbund)
•    Hans Peter Metzler (Wirtschaftsbund)
•    Josef Moosbrugger (Bauernbund)
•    Martina Rüscher (Frauenbewegung)
•    Raphael Wichtl (JVP)
•    Harald Witwer (ÖAAB)

In seiner Rede ging der Landeshauptmann kurz auf die jüngste Vergangenheit der Vorarlberger Volkspartei ein. Er betonte, wie viel Außergewöhnliches in den vergangenen Monaten in Vorarlberg aufgrund der Pandemie geleistet werden musste und auch geleistet wurde. „Die Krise hat gezeigt, wie groß der Zusammenhalt, die Solidarität und die Kraft des Ehrenamtes in Vorarlberg sind. Das macht auch Hoffnung für das Leben nach der Pandemie.“ So richtete Wallner den Blick ganz nach dem Motto „Mut. Kraft. Zuversicht. – Ein starkes Land packt an“ in die Zukunft: „Wir haben uns für Vorarlberg viel vorgenommen und lassen uns durch die Pandemie nicht von diesem Kurs abbringen. Mit dem Fleiß der Unternehmer, der Familien und der ganzen Bevölkerung in Vorarlberg werden wir aus dieser Krise natürlich wieder herausfinden.“

Aus acht Wahlgängen (EU, Nationalrat x2, Landtag, Gemeindevertretung + Kammerwahlen AK, WK, LWK) sei die ÖVP Vorarlberg durchwegs als stimmenstärkste Fraktion hervorgegangen. Das sei aber kein Grund, sich zurückzulehnen, sondern Ansporn, diesem großen Vertrauen der Vorarlberger Bevölkerung gerecht zu werden. „Auch wenn uns die aktuelle Situation vor große Herausforderungen stellt, wollen wir unser Ziel nicht aus den Augen verlieren“, betonte Wallner. „Und das bleibt nach wie vor, dass Vorarlberg 2035 der chancenreichste Lebensraum für Kinder sein soll. Es kommen größere Aufgaben auf uns zu, als je zuvor – auch nach der Pandemie. Wir werden vorangehen, dürfen niemanden zurücklassen und im Aufschwung müssen wir alle mitnehmen.“

Bundeskanzler Sebastian Kurz wurde per Livestream aus Wien zugeschaltet. Im Interview mit Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz sprach er über aktuelle Themen, wie seinen jüngsten Besuch in Deutschland, die Grenzkontrollen sowie die Impfstrategie Österreichs. Der Bundeskanzler betonte, dass weiterhin die regionalen Fallzahlen entscheidend für die Maßnahmen und Öffnungsschritte sein werden, gratulierte zum Vorarlberger Weg und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass die Öffnung im Ländle gut klappt. „Markus Wallner und ich sind sehr regelmäßig in Kontakt und tauschen uns über das regionale Vorgehen aus. Dass uns hier auch alle Mitglieder der Vorarlberger Volkspartei unterstützen, gibt uns in Zeiten wie diesen viel Kraft.“ Abschließend gab der Bundesparteiobmann auch einen kleinen Ausblick in die Zukunft und zeigte sich optimistisch, dass dich nächsten Jahre von einem Wirtschaftsaufschwung geprägt sein werden. „Die Phase ab dem Herbst ist eine Chance für Vorarlberg und für Österreich, unsere Wirtschaft auch ökosozial weiter zu entwickeln.“

Der erste Landesparteitag im digitalen Format erfreute sich bei Delegierten und Gästen großen Zuspruchs, weiß Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz zu berichten: „Corona hat uns heuer gezwungen, den Landesparteitag in noch nie dagewesener Form abzuhalten. Vor der Online-Veranstaltung haben wir kleine „LPT-Pakete“ verschickt, um unseren Delegierten auf diesem Wege die notwendigen Unterlagen und auch eine kleine Stärkung aus dem Ländle zukommen zu lassen. Das Feedback war durchwegs hervorragend und auch der Ablauf der digitalen Veranstaltung hätte kaum besser sein können. Ich möchte mich daher bei allen Beteiligten für die Organisation und die Teilnahme herzlich bedanken. Aber auch wenn der Online-Landesparteitag wirklich ein voller Erfolg war, freuen wir uns alle darauf, möglichst bald auch wieder Veranstaltungen im gewohnten Rahmen mit physischer Anwesenheit durchführen zu können.“

Fotos: Vorarlberger Volkspartei/Dietrich


© 2021 Markus Wallner