• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Modernste Technologie für Vorarlbergs Ausbildungsstätten“

Land unterstützt technologische Investitionen an der HTL Dornbirn und Rankweil mit über 60.000 Euro.

Der jungen Generation Zukunftsperspektiven zu sichern und eine praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen bedeutet, in moderne Infrastruktur zu investieren. Jüngstes Beispiel: Für die Anschaffung neuer technischer Infrastruktur für die Werkstätten und Labors der Höheren Technischen Lehranstalt Dornbirn und den Ankauf eines Roboters der HTL Rankweil, hat die Landesregierung kürzlich eine Unterstützung in Gesamthöhe von über 60.000 Euro genehmigt, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Marco Tittler.

„Eine moderne Infrastruktur ist unerlässlich für eine praxisnahe Ausbildung. Daran entscheidet sich maßgeblich die Qualität unseres Fachkräfte-Nachwuchses", betont Landeshauptmann Markus Wallner. An der HTL Dornbirn werden die neuen, sogenannten „Future Tecs“ Werkstätten und Labors um weitere Maschinen und Informatikausstattung erweitert. Insgesamt belaufen sich die Gesamtinvestitionskosten auf über 62.000 Euro. Der Neuankauf wird von Landesseite mit mehr als 31.000 Euro unterstützt. An der HTL Rankweil wird der erste Entwicklungs- und Lehrroboter angeschafft. Das Land übernimmt dabei die gesamten Anschaffungskosten in Höhe von über 29.000 Euro.

Beste Ausbildungsqualität

Für Landesrat Marco Tittler ist klar: „Um eine praxisnahe und qualitativ hochwertige Ausbildung sicherzustellen bedarf es entsprechender Lehr- und Lerninfrastruktur. Investitionen in moderne Technologien sind zugleich Investitionen in die Zukunft von jungen Menschen sowie in den Wirtschaftstandort Vorarlberg“, betont der Landesrat.

Foto: VLK/Hagen


© 2021 Markus Wallner