• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neue Unterstützungen für Vorarlbergs Familien beschlossen

Landesregierung bewilligt zusätzliche Familienunterstützungen in Höhe von rund sechs Millionen Euro

Mit einem breiten Betreuungs- und Ferienangebot für Kinder und Familien kann Vorarlberg in den Sommermonaten aufwarten. Von Seiten des Landes sind für unterschiedliche Entlastungsmaßnahmen zusätzliche Beiträge in Gesamthöhe von rund sechs Millionen Euro in Aussicht gestellt worden. Über die Schwerpunkte haben am Dienstag (23. Juni) Landeshauptmann Markus Wallner und Bildungsreferentin Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink nach der wöchentlichen Regierungssitzung informiert.

Gemeinden und privaten Trägern in den Bereichen Kinderbetreuung, Kindergarten und Schülerbetreuung gewährt die Landesregierung über die Sommermonate eine von 60 auf 80 Prozent erhöhte Personalkostenförderung. Dazu wird den Gemeinden und privaten Trägern ein großer Teil (60 Prozent) der durch die Corona-Krise entgangenen Elternbeiträge im Bereich Kinder- und Schülerbetreuung ersetzt. Als direkte Maßnahme für Familien schultert das Land außerdem 50 Prozent der Beiträge, die für Eltern in der Sommerbetreuung bei elementarpädagogischen Einrichtungen bzw. Schülerbetreuung angefallen wären. Die damit verbundenen Mehrkosten für das Land dürften sich alles in allem auf knapp fünf Millionen Euro belaufen. „Es ist uns wichtig, im Sommer eine gute Betreuung anbieten zu können und dadurch die Familien zu entlasten“, bekräftigte der Landeshauptmann.

Attraktive Kinderbetreuungs- und -bildungsangebote
Bildungsreferentin Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink gab Einblick in die bunten Kinderbetreuungs- und -bildungsangebote, die in den Sommerferien von verschiedenen Partnern organisiert werden. Von ihr wurde das hochwertige Angebot, das die AK Vorarlberg im Bereich Lernhilfe anbietet, ebenso erwähnt wie die entsprechenden Leistungen der Vorarlberger Volkshochschulen oder der Caritas mit ihren Lerncafés. Für das erweiterte Angebot in den Sommermonaten gewährt die Landesregierung den Volkshochschulen und den Caritas-Lerncafés zusätzlich insgesamt 350.000 Euro. „Es geht darum, die Eltern und Kinder in diesem Sommer so zu unterstützen, dass sie das Schuljahr gut beginnen können“, sagte Landesstatthalterin Schöbi-Fink.

Dank an Gemeinden, Vereine, Betriebe und an pädagogisches Personal
Ihren Dank richtete sie zusammen mit dem Landeshauptmann und dem Landesrat an die Gemeinden, Vereine und Betriebe, die „im Sinne der Familien bzw. ihrer Mitarbeitenden tolle Angebote organisieren und bereitstellen“. Ein großes „Danke“ sprachen alle drei auch dem motivierten pädagogischen Personal aus: „Die hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft, die unsere Pädagoginnen und Pädagogen in ihrem wertvollen Wirken für die Gesellschaft an den Tag legen, lässt sich nicht hoch genug wertschätzen“.

Weitere Vorteile mit Vorarlberger Familienpass
Daneben enthält das beschlossene Familienpaket zahlreiche weitere Vergünstigungen für Familien. Die beliebte V-CARD von Vorarlberg Tourismus mit ihren 85 verzeichneten Ausflugszielen in Vorarlberg und Liechtenstein lässt sich zum Beispiel in Kombination mit dem Vorarlberger Familienpass im Sommer 2020 zum Vorzugspreis erwerben. So zahlt ein im Familienpass eingetragener Erwachsener statt 69 Euro nur 46 Euro. Neu ist, dass für den zweiten eingetragenen Erwachsenen und alle Kinder bis 15 Jahre die Karte kostenfrei ist. Alleinerziehende erhalten ihre V-CARD zum halben Preis. Familienpass-Besitzerinnen und -Besitzer, die schon zwei Karten für 2020 gekauft haben, bekommen die Kosten rückerstattet. Bei Fragen können sich Familien online an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden bzw. unter +43 5574 511 22198 anrufen.

Vergünstigter VVV-Tarif für Großeltern
Eine weitere attraktive Neuerung bietet der Vorarlberger Familienpass im Bereich der Mobilität. Wenn sie mit ihren Enkelkindern und dem Familienpass unterwegs sind, können nun auch Großeltern den VVV-Tarif nutzen: Ein Elternteil bzw. ein anderer im Familienpass eingetragener Erwachsener bezahlt den Normalpreis für eine Einzel- oder Tageskarte, alle anderen auf dem Familienpass eingetragenen Personen fahren kostenlos mit. Das spezielle Angebot ist vorerst zwischen dem 10. Juli und dem 13. September 2020 gültig. Eine weitere Verlängerung ist in Planung. Und so einfach funktioniert es: Großeltern nehmen den Familienpass der Eltern oder anderer im Familienpass eingetragener Personen mit und zahlen den ermäßigten Preis bei Fahrten mit den Enkelkindern (die auf dem Familienpass eingetragen sind). Der Familienpass kann auch auf das Smartphone der Großeltern geladen werden und ist somit automatisch bei den Ausflügen mit dabei. „Wenn Großeltern in den Ferien teilweise die Kinderbetreuung übernehmen, werden sie von diesen Ermäßigungen profitieren."

Nützliche Infos und Tipps
Neben der institutionalisierten Ferienbetreuung – im Kinderbetreuungsatlas der Arbeiterkammer Vorarlberg unter https://kba.ak-vorarlberg.at sind die Angebote der Tageseltern, der Spielgruppen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten im ganzen Land abrufbar – gibt es zahlreiche andere Angebote im Bereich der außerschulischen Freizeitbetreuung für Kinder. Sommernächte unter freiem Himmel, Lagerfeuer und andere Gemeinschaftserlebnisse: Auf den Internetseiten der aha – Jugendinfo Vorarlberg (www.aha.or.at/sommercamps) finden sich viele nützliche Informationen. Auskünfte zu den Familienwochen gibt es im Internet auf www.vorarlberg.at/familie oder direkt bei den teilnehmenden Unterkünften (www.jugendheim-lech.at, www.jufa.eu bzw. www.arbogast.at). In Sachen Nachhilfe ist die aha – Jugendinfo Vorarlberg Nachhilfebörse ein nützliches Tool, abrufbar unter www.aha.or.at/nachhilfeboerse. Eine Liste aller Anbieter in dem Bereich findet sich unter www.aha.or.at/nachhilfe.

Foto: mauche.at


© 2020 Markus Wallner