• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abwasserbeseitigung: „Zusätzliche Hilfe für Gemeinden“

Landesregierung stellt zur Abstützung von Betriebskosten über 530.000 Euro bereit – Landeshauptmann: „Beiträge helfen, Gebühren in vertretbarem Rahmen zu halten“

An all jene Gemeinden, die zur Deckung ihrer Jahreskosten im Bereich Abwasserbeseitigung besonders hohe Kanalbenützungsgebühren einheben müssten, zahlt die Landesregierung jedes Jahr einen zusätzlichen Landeszuschuss aus. In diesem Jahr werden an 13 Gemeinden insgesamt 531.000 Euro überwiesen, geben Landeshauptmann Markus Wallner und Wasserreferent Landesrat Christian Gantner bekannt: „Mit den Zuschüssen wird es den Gemeinden möglich, ihre Kanalgebühren für die Bevölkerung in einem vertretbaren Rahmen zu halten“.

Der Betrieb, Erhalt und weitere Ausbau der gut entwickelten Infrastruktur im Bereich der Wasserver- und Abwasserentsorgung stellt für Land und Gemeinden eine ständige Herausforderung dar, „die sich nur in enger Zusammenarbeit bewältigen lässt“, ist der Landeshauptmann überzeugt. In diesem Fall profitieren speziell kleinere Gemeinden im ländlichen, weniger dicht besiedelten Raum Vorarlbergs. „Es geht darum, auch abseits der großen Ballungszentren gleichwertige Lebensbedingungen sicherzustellen“, macht Wallner deutlich. Indem das Land vor Ort mithilft, die vielfältigen Aufgaben zu erfüllen, steigt die Lebensqualität und die Bevölkerung profitiert.

Leistbares Preisniveau
Früher selbst Bürgermeister einer Kleingemeinde, weiß Landesrat Christian Gantner aus eigener Erfahrung sehr genau, wie wertvoll die Landesunterstützung ist: „Mit Hilfe der Betriebskostenförderung in Form einer gestaffelten Gebührenabstützung können überdurchschnittlich stark belastete Gemeinden den hohen finanziellen Aufwand deutlich besser schultern“. Gerade für Klein- und Streusiedlungsgemeinden stellen Kanalgebühren eine besondere Finanzierungsherausforderung dar. „Durch die Landesförderung werden die Preise für die Menschen auf einem leistbaren Niveau gehalten“, so Gantner. Klar ist für ihn, dass ein gut ausgebautes und leistungsfähiges Kanalnetz eine unerlässliche Grundausstattung für jede Gemeinde darstellt. „Ein funktionierender Gewässerschutz ist unverzichtbar“.

Foto: Land Vorarlberg / Fasching


© 2020 Markus Wallner