• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fortlaufende Modernisierung der Landesverwaltung

Integration der Abeilung Abfallwirtschaft in die Abteilung Umwelt und Klimaschutz

„Bürokratiestopp und Verwaltungsvereinfachung sind und bleiben erklärte Landesziele“, betont Landeshauptmann Markus Wallner. „Für Vorarlberg setzen wir den eingeschlagenen Weg fort und sorgen im eigenen Zuständigkeitsbereich auch weiterhin für Vereinfachungen und Erleichterungen". Ein aktuelles Beispiel ist die Integration der bisherigen Abteilung Abfallwirtschaft in die Abteilung Umwelt und Klimaschutz im Amt der Landesregierung. „Damit schaffen wir Synergieeffekte“, sagt Wallner.

Die Abteilung Abfallwirtschaft im Amt der Landesregierung ist eine kleinere Abteilung mit aktuell 10,8 Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalent). Mit 1. Juni 2020 wird diese Abteilung in die Abteilung Umwelt und Klimaschutz mit einem eigenen Fachbereich integriert. „Damit straffen wir einerseits die Führungsstruktur und schaffen andererseits Synergieeffekte“, betont der Landeshauptmann.

Bezüglich Bürokratieabbau und Deregulierung wird Vorarlberg an seinem konsequenten Kurs festhalten, kündigt Wallner an: „An der Vereinfachung von Regeln und Normen und an der Beseitigung bürokratischer Hürden, die Bürgerinnen und Bürger sowie die heimische Wirtschaft belasten, wird von Regierungsseite mit aller Kraft weitergearbeitet". Man betrachte Verwaltungsreform und Bürokratieabbau als laufende Prozesse.

Fortlaufende Modernisierung

Bereits in den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen an den BHs getroffen – beispielsweise durch die Einrichtung von Kundenservicestellen. Diese bringen etliche Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger mit sich: Soforterledigungen, kundenfreundliche Wartezonen, kurze Wege, Erweiterung der Ansprechpartner und Ausdehnung der Öffnungszeiten.

Nach der Zusammenführung der Agrarbezirksbehörde und der Landwirtschaftsabteilung erfolgte mit der Neustrukturierung der Forstverwaltung der nächste Schritt, führt Wallner aus: "Die bisher bestehenden vier Bezirksforstbehörden wurden auf zwei Behördenstellen – eine Behördenstelle Süd für die Bezirke Bludenz und Feldkirch und eine Behördenstelle Nord für die Bezirke Bregenz und Dornbirn – konzentriert“.

Foto: mauche.at


© 2020 Markus Wallner